Strahlen in Aktivität

Erster Strahl:       nicht tätig.
Zweiter Strahl:     in Funktion seit      1575 n. Chr.
Dritter Strahl:       in Funktion seit      1425 n. Chr.
Vierter Strahl:      kommt nach           2025 n. Chr. langsam in Erscheinung.
Fünfter Strahl:      in Tätigkeit seit       1775 n. Chr.
Sechster Strahl: verschwindet rasch. Das Nachlassen setzte im Jahre 1625 n. Chr. ein.
Siebter Strahl:      trat 1675 n. Chr. in Aktion.

Der Leser wird sich erinnern, dass drei Strahlen in ihrem okkulten Werk pausieren und dass vier Strahlen in verschiedener Intensität tätig sind. Wir wollen diese Tatsache kurz wiederholen, um sie völlig klar zu haben:

Die Strahlen Nr. I, IV und VI sind zurzeit ausser Funktion. Der sechste Strahl begann erst vor 300 Jahren seinen Einfluss zu vermindern; aber noch heute kann seine Machtfülle, wenn auch stark geschwächt, wahrgenommen werden.

Die Strahlen Nr. II, III, V und VII sind alle aktiv. Der folgende Aufschluss mag eine vergleichsweise Vorstellung von den «Strahlenwerten» geben.

Strahl Nr. III war am längsten wirksam; doch im Jahr 1875 erreichte er - im okkulten Sinne - seine höchste Wirkkraft, er «begann sich umzudrehen und zurückzukehren». Er hat daher gerade erst begonnen, an Energie abzunehmen. Wenn ein solches Ereignis im Verein mit einer anderen Energieart stattfindet, so ist die Folge [349] stets eine Verhärtung, die darauf aus ist «starre Formen zu bilden, die eine baldige Zerstörung heraufbeschwören».
Das führt dazu, dass sich im Gedankenleben Ideen versteifen und festfahren; es ist klar, dass infolgedessen in den späteren Tätigkeitsstadien eines solchen Strahls dogmatische, sektiererische und theologische Grundsätze auftreten, die einen Verfall darstellen und alle die verschiedenen Geistesrichtungen wertlos machen, die seinerzeit den Standard menschlicher Ideen verkörpert und in ihrer Blütezeit dem Menschen vollauf genügt und gedient hatten.

Strahl Nr. II hat einen schnell wiederkehrenden Zyklus. Das kommt von seiner ausserordentlichen Stärke her. Es ist der grosse Strahl unseres Sonnensystems (denn alle anderen Strahlen sind nur seine Aspekte), der sozusagen niemals ausser Tätigkeit ist. Nichtsdestoweniger gibt es dauernd Zyklen zu- und abnehmender Stärke; sie kommen durch das Wechselspiel der Strahlen zustande, die, wie es in den alten Archiven heisst, «das Eindringen eines der sieben Brüder bewirken, der das Tor verlegt, durch das die Energien einströmen und die das Verschwinden jenes strahlenden Bruders verursachen, der seinen Weg geht und hinter sich eine Tür offenhält, durch die ein anderer Bruder hindurchgehen kann, um die ihm aufgetragene Mission zu erfüllen». Diese symbolische Sprache ist klar verständlich.
Die Zyklen des zweiten Strahls sind voller Energie und kehren zurzeit in regelmässigem Rhythmus wieder; während der 25'000 Jahre eines Tierkreiszyklus folgen sie einander in Abständen von 500 Jahren. So begann im Jahre 1825, als 250 Jahre vorüber waren, seine Wirkung nachzulassen.
Durch den allmählich schwindenden Einfluss dieses Strahls trat in der Welt Uneinigkeit auf, als deren Folge die europäischen Kriege und der grosse Weltkrieg entstanden. Dieser Strahl wird bis 2075 immer schwächer werden. Das bedeutet nicht unbedingt, dass irdische Streitigkeiten zunehmen müssen und Kriege an der Tagesordnung sein werden. Die Menschen sind heute viel stärker für Strahleneinflüsse empfänglich; daher ist die Hierarchie mit ihrem wachsamen Auge [350] imstande, Schäden (durch Anregen der seelischen Kräfte und dadurch, dass gewisse Nationen auf die innere Führung schneller reagieren) zu neutralisieren. Das wirft ein interessantes Streiflicht auf die ungeheure Bedeutung, welche diesen zyklischen Ereignissen zukommen.

Strahl V ist der letzte der Strahlen, der in Tätigkeit kam und ist gerade dabei, zu neuem kraftvollem Einfluss zu kommen. Er nimmt ständig an Intensität zu, und sein Einfluss wird die Menschheit in neue Wissensgebiete führen. Seine Energie stürmt zurzeit auf das Denken der Menschen ein und ruft jenen inneren Antrieb hervor, der dem wissenschaftlichen Suchen nach Wahrheit auf allen Gebieten zugrunde liegt. Er ist auch der Strahl, der den Persönlichkeitsaspekt des vierten Naturreiches beherrscht und er ist ferner einer der Strahlen, der unsere arische Rasse modelt und formt; daher ist seine gegenwärtige Machtfülle ungemein stark. Diesen Punkt sollte man sorgfältig beachten, denn er erklärt so vieles, was sich heute in der Welt der Gedanken abspielt.

Strahl Nr. VII ist auch in Manifestation und zwar seit dem Jahr 1675.
Der Herr der zeremoniellen Ordnung oder Magie kommt jetzt zur Herrschaft und lässt seinen Druck langsam, aber sicher fühlen. Sein Einfluss auf die physische Ebene [26] ist ausserordentlich stark, da eine zahlenmässige Beziehung besteht (zum Beispiel) zwischen dem Herrn des siebten Strahles und der siebten Ebene, der physischen, ebenso wird die siebte Wurzelrasse eine völlige Harmonie und vollendete Ausdrucksverleihung von Gesetz und Ordnung erleben. Das Hereinkommen dieses Strahles ist bis zu einem gewissen Grad für die derzeitige Tendenz in der politischen Welt verantwortlich, die Gewaltherrschaft eines Diktators oder einer Machtgruppe zu begünstigen.

Das wundervolle Wechselspiel der gemischten Energien ist zu dieser Zeit sehr bemerkenswert, da so viele Strahlen gleichzeitig aktiv sind oder eben erst an Wirksamkeit verlieren (und daher nicht völlig übergangen werden können). Andere stehen hinter der Kulisse, jederzeit bereit, zu einem neuen Gastspiel aufzutreten und ihre Tätigkeit wieder aufzunehmen. Nur ein Strahl ist heute völlig ausser Manifestation und wirkt hinter der Bühne, das ist der erste Strahl. Erst wenn ein Mensch ins Stadium eines akzeptierten Jüngers eintritt, macht sich der erste Strahl bemerkbar und kommt zur Geltung. Seine Kraft nimmt zu, je mehr Boden auf dem Pfad der Jüngerschaft gewonnen wird. So beginnt auf der inneren Seite des Lebens eine ständig zunehmende Menschengruppe sich zu bilden, die imstande ist, unter dem Einfluss des ersten Strahls zu wirken.
Wenn eine [351] genügende Zahl solcher Menschensöhne vorhanden ist, wird ihre vereinte Aufnahmefähigkeit eine Empfangsanlage bilden, durch die der erste Strahl einströmen und zur Betätigung kommen kann. Das ist eine der Hauptbemühungen und - Ziele der Hierarchie. Wenn die Menschheit einmal die Folgen, die auf Strahleneinflüsse zurückzuführen sind, richtig verstehen wird, dann werden wir auf ein Naturgesetz stossen, das bisher noch unentdeckt ist. Dieses fragliche Gesetz gehört zu dem Ressort des Regenten der Erde, des Manu.

Es mag hier die Bemerkung von Interesse sein, dass der Strahl VI den Bewährungspfad beeinflusst und die Feuer des Idealismus in dem Aspiranten nährt.

Strahl Nr. II beherrscht den Pfad der Jüngerschaft, verwandelt Wissen in Weisheit und nährt gleichzeitig das Christusleben in jedem Jünger.

Strahl Nr. I regiert den Pfad der Einweihung; er ruft Loslösung von der Formwelt hervor, zerstört alle Hindernisse und lässt in dem Eingeweihten jenen dynamischen Willen aufkommen, der ihm ermöglicht, die nötigen Schritte zu tun, um den Initiator zu erreichen.

Wir wollen hier nochmals beachten, dass die Strahlen in zwei Gruppen geteilt werden:

1. Die Strahlen der Aspekte l., 2., 3. Strahl. Die Hauptstrahlen.

2. Die Strahlen der Attribute 4., 5., 6., 7. Strahl. Die kleineren Strahlen.