Yoga-Arten

Welche Arten von Yoga gibt es und wann waren sie für die Entwicklung der Menschen von Bedeutung?

Es gibt drei wesentliche Arten von Yoga. Alle anderen so genannten «Yogas» lassen sich einer dieser drei Gruppen zuordnen:
1. Raja Yoga:
    der Yoga des Denkens oder Willens.
2. Bhakti Yoga:
    der Yoga des Herzens oder des Mystikers,
    dessen Herz von glühender Liebe zu Gott erfüllt ist.
3. Karma Yoga:
    der Yoga des wirksamen Tätigseins.

Raja Yoga umfasst alle anderen vorhergehenden Yoga-Systeme einschließlich ihrer Errungenschaften. Der Raja Yoga fasst das Werk der Entwicklung zusammen und krönt den Menschen zum König. Dieser Yoga ist die große Wissenschaft unserer heutigen Zivilisation oder Stammrasse.

Bhakti Yoga ist der Yoga des Herzens. Alle Gefühle, Wünsche und Empfindungen werden dem einen Geliebten, der im Herzen erlebt und erkannt wird, untergeordnet. Er beinhaltet die Sublimierung aller Liebesgefühle und die Ausrichtung allen Sehnens und Begehrens auf das eine Verlangen, nämlich den Gott der Liebe und die Liebe Gottes kennen zu lernen. Bhakti Yoga war die «königliche» bzw. höchste Wissenschaft der letzten Stammrasse, der atlantischen, und der Yoga des Herzens, des Astralkörpers.

Karma Yoga hat eine Beziehung zur Tätigkeit auf der physischen Ebene. Er ist bestrebt, alle inneren Impulse in der äußeren Welt zu verwirklichen. In seiner frühesten und einfachsten Form war er der Yoga der dritten oder lemurischen Stammrasse, und seine beiden bekanntesten Ausdrucksformen sind:
a. Hatha Yoga.
b. Laya Yoga.
Hatha Yoga bezieht sich insbesondere auf den physischen Körper, dem bewussten (nicht unterbewussten und automatischen) Funktionieren und mit allen verschiedenen Anwendungen, die dem Menschen die Herrschaft über seine Organe und den gesamten mechanischen Apparat des physischen Körpers geben.
Der Laya Yoga befasst sich mit dem Ätherkörper, mit den Kraftzentren oder Chakras, die sich in diesem Körper befinden, mit der Lenkung der Kraftströmungen und dem Erwecken des Schlangenfeuers.
Wenn wir den menschlichen Körper in drei Abteilungen einteilen, könnte man folgendes sagen:
1. Karma Yoga bewirkte das Erwachen der Zentren unterhalb des Zwerchfells.
2. Bhakti Yoga bewirkte ihre Umwandlung und Verlegung in die zwei Zentren oberhalb des
    Zwerchfells - in das Herz - und Kehlzentrum.
3. Raja Yoga hingegen fasst alle Kräfte des Körpers im Kopf zusammen, und von da aus
    werden sie verteilt und gelenkt.
    Dies ist die Methode die in unserer Zeit zur Anwendung kommen soll.